Bäckerei Wein
AH- Abteilung wird weiterhin von Karl Reiger geführt
Der ATSV präsentiert für die kommende Saison Martin Kolb als neuen Trainer, nachdem Christian Allgeier nur bis zum Saisonende zur Verfügung steht.
Wie Abteilungsleiter Georg Plank betonte, erfülle der neue Coach das Anforderungsprofil des ATSV. Man habe eine junge Mannschaft und deshalb sei es jetzt wichtig einen erfahrenen Trainer für die Saison 2016/2017 zu verpflichten
, der auch Erfolge aufweisen kann. Der neue Coach begann seine Trainerkarriere beim ASV Burglengenfeld, wo er für die A- und B-Junioren verantwortlich war. Danach stieg er beim SC Teublitz, der zu dieser Zeit in der Kreisklasse spielte,
in den Herrenbereich ein. Anschließend übernahm er die 1. Mannschaft des SC Katzdorf und schaffte sofort den Aufstieg in die Bezirksliga. Sein dortiges Engagement beendete er dann nach der Saison 2014/2015.
Damit habe man die Weichen für die neue Spielzeit gestellt und bei den Verhandlungen mit den Spielern sehe es auch sehr gut aus, so Plank. Die Mannschaft werde wohl bis auf eine Ausnahme (Daniel Dechant wechselt zum ASV Holzheim) zusammenbleiben
und die sportlichen Perspektiven beim ATSV seien nach wie vor gegeben. Der neue Trainer habe bereits einige Spiele seiner neuen Mannschaft gesehen und dabei einen guten Eindruck bekommen.
Die Mannschaft habe stets gute Leistungen gezeigt, insbesondere hob er das Heimspiel gegen den VFB Bach hervor. Die Mannschaft habe mit einem Durchschnittsalter von 21 Jahren noch einiges Potential und das Konzept auf einheimische
und junge Spieler zu setzen überzeuge ihn. Diesen Weg wolle auch er weiterhin gehen und er zeigte sich überrascht über die Reife dieser jungen Mannschaft. Hinsichtlich des Klassenerhalts sei noch alles möglich.
Man müsse nach der Winterpause gut starten und dann wäre schon noch der Klassenerhalt möglich. Allerdings muss der Verein auch für die Kreisliga planen um dort im Falle eines Abstieges mittelfristig wieder oben mitspielen zu können.
PIRKENSEE/PONHOLZ. Vor dem ersten Vorbereitungsspiel gegen den ASV Neumarkt stellte der ATSV seine Neuzugänge vor. ATSV-Coach Sepp Schuderer sprach von einer großen Herausforderung in der spielstarken Bezirksliga Süd. Man werde überall der Außenseiter sein, so Schuderer. Es könne nur ein Ziel geben und das sei der Klassenerhalt. In dieser Saison werde seine Mannschaft in eine andere Richtung gefordert sein. In dieser Liga stehe nicht nur das kämpferische Element im Vordergrund, hier werde man auch mehr spielerisch gefordert . Mit Fabian Schönstein, SpVgg Unterhaching II, Dominik Aumeier, ASV Burglengenfeld II, Sebastian Spiller , SC Teublitz, Aaron Parzefall, FC Maxhütte-Haidhof, Xaver Plank und Luca Timoceanu , beide JFG 3 Schlössereck konnte man die Mannschaft verstärken. (bor) Bild : v.l. Trainer Sepp Schuderer, Fabian Schönstein, Xaver Plank, Dominik Aumeier, Sebastian Spiller, Aaron Parzefall, Luca Timoceanu
©by Rappl Media – Kürnbergerstr.19 – Maxhütte- Haidhof – Tel: 09471/3420 – Handy: 0170 29 41 759